Ortsverein Karlsfeld e.V.

Treffpunkt mit Herz

Weihnachtsfeier 2017

Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Karlsfeld e.V. hatte am Samstag den 16.Dezember zur Weihnachtsfeier in den Bürgertreff Karlsfeld eingeladen. Zahlreiche Mitglieder und Gemeinderäte folgten der Einladung. Nach der offiziellen Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden Helmut Schuh,  gab es an festlich gedeckten Tischen, reichlich Kaffee und Christstollen. Um 15.30 Uhr trat dann der Nikolaus auf, der aus seinem goldenen Buch die AWO Aktivitäten und Geschehnisse in 2017 vortrug. Er bedankte sich auch bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für ihren Einsatz im AWO Ortsverein .Anschließend verteilte er noch die mitgebrachten Geschenke an die Mitglieder und Gäste, zum Ausklang stimmte er noch einige Weihnachtslieder an. Mit einem fröhlichen, geselligen Tanznachmittag endet um ca. 17.00 Uhr  die AWO Weihnachtsfeier.

Bericht Helmut Schuh


Liebe Besucher, bis zur Klärung in Bezug auf die neue DSGVO (Datenschutz Grundverordnung), ob und in welchem Rahmen Bilder von Veranstaltungen und Unternehmungen von Vereinen, auf denen Personen abgebildet sind,  im Internet veröffentlicht werden dürfen, sind einige Bilder leider offline.  Wir bitte vielmals um Ihr Verständnis.

Bilder: Helmut Schuh, Andreas Grössler


Nikolausrede zur AWO Weihnachtsfeier am 16.12.2017           

HO HO HO

Ich komm vom Wald, da komm ich her
Manchmal auch vom großen weiten Meer.
Doch immer gut gelaunt und singend
Will ich den Menschen Liebe bringen.

Heute habe ich wieder meine Rentiere vor den Schlitten ge-spannt um zu euch auf eure AWO-Weihnachtsfeier in den Karlsfelder Bürgertreff zu kommen.

Ja was sehe ich denn da, so ein toll verzierter Kunstweih-nachtsbaum, den hat bestimmt der Gesamtvorstand  ge-schmückt. Vielen Dank für Eure Mühe, das erfreut mich sehr........
da wollen wir doch gleich das Tannenbaum Lied anstimmen:

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie grün sind deine Blätter!
Du grünst nicht nur zur Sommerszeit,
nein, auch im Winter, wenn es schneit.
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie grün sind deine Blätter!


Wir im Himmel sind jetzt mit dem Modernsten ausgerüstet und haben uns eine Gesichtserkennungssoftware zugelegt, sodaß ich nun jede Bewegung von euch beobachten und euer Tun und Handeln mit Punkten benoten kann. Die interessan-testen Tätigkeitsprofile eures AWO Ortsvereins habe ich mir in einem Protokoll ausgedruckt und in mein Buch gelegt.



HO HO HO                                                                                 
                                                                                                                  

das Jahr begann für euch am 23.Februar.....        

da habt ihr zum 32. dreißigsten Male den  AWO Weiberfa-sching   organisiert. Da lese ich auch, daß die Blechblosn, das Olchinger Männerballett und die Jumpagnes vom TSV bei den närrischen Weibern im vollbesetzten Bürgerhaussaal wie-der für eine ausgelassene Faschingsparty sorgten.

Im Laufe des Jahres habt ihr die 14 tägigen Tanznachmittage im Mai die Muttertagsfeier, im Juli das AWO Sommerfest und im Oktober das AWO Weinfest durchgeführt.  Diese Veran-staltungen waren immer gut besucht und auch der Bürger-meister Stefan Kolbe, sein Stellvertreter Stefan Handl und ei-nige Gemeinderäte schauten gelegentlich vorbei.
Besonderen Dank möchte ich der Ingrid Lackerbauer aus-sprechen, die bei all diesen Anlässen unermüdlich für unsere Behindertengruppe mit dem Spendenkörbchen Geld gesam-melt hat. Ingrid das finde ich sehr anerkennenswert

Ingrid komme nachher zu mir, ich habe ein kleines Danke-schön für dich

HO HO HO

Am 30.September war eure Jahreshauptversammlung

 und was sehe ich da
nach dem Verlesen des Rechschaftsberichtes ehrte euer Vor-sitzender Helmut Schuh die Jubilare des Ortsvereins. Da es überwiegend weibliche Mitglieder waren, hat Helmut beim aushändigen der Urkunde doch jede Einzelne mit einem Küsschen bedacht…
Also Helmut das kannst du doch nicht alleine machen!!!!, bei der nächsten Ehrung schickst du mir Nachricht nach oben, dann komme ich runter und helfe dir selbstverständlich.                                
                                                                                                  
Was habe ich denn noch,

ach ja  die  zwei Ausflüge von AWO Ortsverein.

Am Samstag den 17.Juni ging es nach Füssen ins Allgäu mit einer Stadtführung durch die historische Altstadt und mit an-schließender Schifferlfahrt auf dem Forggensee.

Im Herbst am 21. Oktober seid Ihr ins Frankenland nach Nürnberg gefahren. Dort habt Ihr die Nürnberger Burg und die Altstadt besucht.
 Was muß ich da lesen
Anschließend ging es zum Mittagessen in eine fränkische Schäufelewirtschaft und das dort servierte Schäufele mit So-ße und Knödel soll besonders üppig und sehr schmackhaft gewesen sein.
Da bin ich schon etwas beleidigt, denn ein kurzes Mail zu mir, dann wäre ich sofort vorbeigekommen und hätte mit euch ge-schlemmt.

Bei allen diesen Ausflügen hatte es den Mitreisenden wieder gut gefallen.
 

Punkt: Karlsfelder Schüler

Zu Beginn des neuen Jahres  Anfang  habt Ihr für 2017 in Ab-sprache mit dem Rektor der Mittelschule Karlsfeld Herrn Özcan für zwei bedürftige Karlsfelder Schüler das Mittages-sen gespendet
Da muß ich fast meine Bischofsmütze ziehen, bei solch einer sozialen Einstellung. Das gibt einen Haufen Punkte für den Gesamtvorstand in meiner Überwachungsdatenbank.
                                                                                                                 


                                                                                       
Hallo Hallo was sehe ich da,

am 02. März hatte die liebe Brigitte Solleder eure Kassiererin,  einen runden Geburtstag gefeiert. Meinen herzlichen Glück-wunsch nachträglich, auch an alle Mitglieder die in diesem Jahr einen runden Geburtstag hatten.
                                                                                                  

Was habe ich da noch? Aha die Adventsdult

Erst kürzlich am 25.November habt ihr wieder eure Advents-dult.  
im Bürgertreff veranstaltet.
Da gab es viele neue Überraschungen
Es wurden unter anderem selbst hergestellte Marmeladen und Liköre, kunstvoll gefaltete Weihnachtssterne sowie dekorativ gestaltete LED-Lampen präsentiert, die regen Absatz fanden. Auch ein großzügiges Kuchenbüffet sowie Mittagessen habt ihr angeboten. Am AWO Glücksrad versuchten zahlreiche Gäste und einige anwesende Gemeinderäte ihr Glück, die Preise hatten wieder Karlsfelder und Münchner Firmen ge-spendet. Der Erlös aus dem Verkauf von Kuchen, Weih-nachtsartikeln und am Glücksrad setzt der AWO Ortsverein wieder für bedürftige Karlsfelder Bürger und für die Behinder-tengruppe ein

Meine Hochachtung

Das Organisationsteam der Adventsdult hat wieder eine per-fekte Weihnachtshow auf die Beine gestellt. Dafür möchte ich den  fleißigen ehrenamtlichen Spezialisten als meine Aner-kennung  ein kleines Geschenk überreichen.


Ich rufe auf:

Rosi und Martina Stefan haben den Bedienungsservice ge-macht

Gabriele Reithmeier war am AWO Glücksrad und Preisausga-be

Traudl Schardl war in der Küche bei Franziska Schuh

Ulla Lotterer und Anneliese Haller waren am Kuchenbuffet

Walli Ebner und Gerhard Lotterer haben die Getränke ausge-geben

Franziska Schuh hat in der Küche das Essen zubereitet

und die  AWO-Vorstandschaft

Conny Legrand war leider krank hat aber viele Tips für den Marmeladenstand gegeben.

Ingrid Grössler war am Likör- und Marmeladenstand

Brigitte Solleder hat ihre tollen Weihnachtssterne und Karten angeboten

Andreas Grössler hat die unterschiedlichsten, selbstgefertig-ten LED Lampen präsentiert

Helmut Schuh war am AWO Glücksrad und Preisausgabe und Ingrid Lackerbauer die Spendensammlerin                                                                                      

HO HO HO


Knirschender Schnee, eisiger See
gleißendes Licht, Frost im Gesicht.
Der Nikolaus ist seit Stunden im Kreis gelaufen
und könnt jetzt wirklich Hilfe gebrauchen.
Ihn friert, er ist müde und nass. Er denkt:
„Kinder, dieses Jahr macht mir Weihnachten
gar keinen Spaß.“

Ich wünsche euch Frohe Weihnachten und endlich mal ein friedliches Neue Jahr.


Jetzt will ich noch meine mitgebrachten Geschenke an Euch liebe Mitglieder und Gäste verteilen.

Euer Nikolaus

Alle Singen

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freu'n!
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da!


Nik'laus ist ein guter Mann,
dem man nicht g'nug danken kann.
Lustig, lustig, traleralala,
nun war Nikolausabend da,
nun war Nikolausabend da.


Rede Helmut Schuh






0170