Ortsverein Karlsfeld e.V.

Treffpunkt mit Herz

Weihnachtsfeier 2015

Am Samstag den 19.Dezember 2015 hatte der AWO Ortsverein Karlsfeld e.V. die Kommunalpolitiker der Gemeinde Karlsfeld und die OV Mitglieder zu seiner Weihnachtsfeier in den Bürgertreff Karlsfeld eingeladen. Bei Kaffee, Lebkuchen, Musik und Tanz warteten  die AWO-Mitglieder und der Bürgermeister Stefan Kolbe, die Gemeinderätin Hiltraut Schmidt-Kroll und der Gemeinderat Günter Meikis auf den Nikolaus.
Um 15.30 Uhr war es dann soweit, mit dem Gedicht „Draußen vom Wald da komm ich her“ las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor, was er von hoch droben das ganze Jahr über auf der AWO Webseite in seinem himmlischen Laptop gesehen und aufgeschrieben hatte.
In seinem Jahresrückblick gratulierte er den Geburtstagskinder die in den letzten Tagen ihren Geburtstag gefeiert hatten.
Anschließend lobte er die fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen des AWO Ortsvereins für die zahlreichen Einsätze und Aktivitäten in 2015 und setzte auf das große soziale Engagement des Vorstandes auch für 2016.
Besonders erwähnte er Kornelia Legrand die das ganze Jahr Ihre Behindertengruppe betreut und mit Ihnen an Pfingsten eine Woche im Bayrischen Wald unterwegs war. (Weiteres siehe unter Nikolausrede)
Anschließend verteilte der Nikolaus kleine Geschenke an die Festgäste, an die Mitglieder und an die vielen ehrenamtlichen Helfer und zog dann mit seinem Schlitten auf Rädern weiter..
Bei Tanz und Musik klang um ca. 17,30 Uhr die besinnliche AWO-Weihnachtsfeier aus.

Bericht Helmut Schuh

Bilder Helmut Schuh / Andreas Grössler


Nikolausrede zur AWO Weihnachtsfeier am 19.12.2015

HO HO HO

Draußen vom Walde da komm ich her,
ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr
All überall auf den Tannenspitzen,
sah ich goldene Lichtlein blitzen.

Heute habe ich wieder meine Rentiere vor den Schlitten (mit Räder) gespannt um auf Eure AWO-Weihnachtsfeier zu kommen.

Bei uns im Himmel hat das elektronische Zeitalter auch Einzug gehalten und nun habe ich auch einen himmlischen Laptop und einen Sphärendrucker bekommen. Da habe ich auf eurer Webseite (www.awo-karlsfeld.de) lesen können, daß das Jahr 2015 ein ganz besonderes und jubiläumsreiche Jahr war und ich habe mir auch die vielen fleißigen Aktionen des AWO Ortsverein anschauen können und mir die wichtigsten Punkte ausdruckt und in mein Buch gelegt.

HO HO HO

Mal sehen was hier steht:
da gibt es doch einige Geburtstagskinder unter Euch, die in den letzten Tagen ihren Geburtstag gefeiert haben.
wie die Brunhilde Hoffmann, Elisabeth Jaeschke, Franziska Schuh,  Gerda Sackmann, Barbara Heck, Ernst Wittmann und Rosi Stephan die heute Geburtstag hat. Herzlichen Glückwunsch und alles Beste für den weiteren Lebensweg.
 
Das Jahr begann für euch am 12.Februar.....                                                   
da habt ihr zum 30. Jubiläum euren  AWO Weiberfasching mit großem Festprogramm veranstaltet. Da lese ich auch, daß der Bürgerhaussaal wieder ausverkauft war, für diesen tollen Erfolg möchte ich mich bei den Mitgliedern des Festkomitees der Brigitte Solleder,  Ingrid Grössler ,Kornelia Legrand und Andreas Grössler für seinen tollen Plakatentwurf, ein großes Lob aussprechen.

HO HO HO

Weiter ging es bei Euch
denn im Februar vor 40 Jahren also 1975 wurde der AWO Ortsverein in Karlsfeld gegründet und am 13.Juni habt ihr das 40. jährige Jubiläum im Bürgertreff mit zahlreichen  Gründungsmitgliedern, viel politischer Prominenz und mit euren Mitgliedern bei Musik, Sekt und Schnittchen groß gefeiert.

Einen weiteren Punkt sehe ich....
Am 18. July bei eurem ersten AWO Ausflug 2015 ging die Reise an den Chiemsee. Die Schifferlfahrt mit der großen Chiemsee Rundfahrt hat allen Spaß bereitet
und was muß da noch lesen,
da hat doch tatsächlich eine AWO lerin die Frau Tschaffon ihren Geldbeutel auf der Toilette liegenlassen, der aber wiedergefunden wurde, damit dies in Zukunft bei Ausflügen und Allgemein nicht mehr passieren kann, habe ich Ihnen altbewährtes Patentrezept mitgebracht.
Kommen sie zu mir
                                                                                                      
Weil wir gerade bei den AWO Ausflügen sind, der zweite Ausflug mit dem Bus ging am 17. Oktober nach Oberstdorf in die Breitachklamm. Auch diese Tour hatte euer Reiseführer Helmut vorbereitet. Es war der einzige Tag an dem Wochenende ohne Regen, dafür hatte ich von hoch droben gesorgt.
Was ich hier lese: der Ausflug führte von oben nach unten durch romantische Breitachklamm  es hat euch viel Freude bereitet und es kamen bis auf zwei Teilnehmer alle problemlos durch die Klamm.
Der Willy Pauer und die Frau Simon hatten etwas geschwächelt aber am Ende waren alle gesund und munter zum Mittagessen im nahegelegenen Gasthaus vollzählig da.
Auch Euch zwei habe ich jeweils ein Stärkungsmittel mitgebracht, damit könnt ihr sogar noch die Zugspitze erklimmen.
Kommen sie zu mir

Am 25.July , lese ich hier,
habt ihr das Sommerfest auf dem Markplatz durchgeführt und bei windigen aber warmen Wetter war der Biergarten unter den grünen Pavillons gut besucht  und zum Essen gab es Schweinehalsgrat und selbstgemachte Salate.
Hmm , Hmm

Am 10. September habt Ihr in Absprache mit dem Rektor der Mittelschule Karlsfeld Herrn Wummel für drei bedürftige Schüler für das Schuljahr 2015 /2016 das Schulmittagessen spendiert .

HO HO HO

Ja da sehe ich,
am 18.September hatte  Andreas Grössler zusammen mit Helmut Schuh Geburtstag gehabt. Aber Andreas  hat seinen 50 igsten Geburtstag gefeiert hat, herzlichen Glückwunsch nachträglich und ich habe dir auch als Geschenk 50 ständige Begleiter mitgebracht, gehe sorgsam mit Ihnen um.
Komm zu mir

Am 26.September hat der neue Vorstand seine erste Jahreshauptversammlung durchgeführt. Vor prominenten Gästen aus der Gemeinde und des Landkreises hat euer Vorsitzender  Helmut Schuh von den     vielen durchgeführten und geplanten Aktionen des Vorstand berichtet.  Und zum Schluß der Veranstaltung hat er viele AWO Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft  geehrt.

Am 24.Oktober habt ihr euer AWO- Weinfest mit vielen Gästen und mit köstlichen Tiroler Wein und Speck gefeiert,  

Hmmm Hmmm  da wäre ich auch gerne mal dabei.

Am 07.November war die kleine Tuana mit ihren Eltern bei Euch zu Gast.
Durch eine großzügige Spende habt ihr der 8 Jahre alten schwerbehinderten Tuana Sara aus Karlsfeld eine Delphintherapie ermöglicht.
Die Eltern zeigten einen Videofilm von der Delphintherapie in der Türkei und berichteten von der erfreulichen Besserung der Motorik von der   kleinen Tuana.
Ich sage herzlichen Dank und bleibt mit Freude und Begeisterung bei eurem Sozialen Engagement.

Ho Ho Ho

was steht da beim nächsten Punkt

Am 22.November habt ihr den AWO Adventsbazar mit Tombola veranstaltet.
Es wurde wieder Weihnachtsschmuck und Selbstgemachtes von Euch zu Kauf angeboten und zur Mittagszeit gab es ja auch wieder schmackhaftes Essen und zwar zwei Mahlzeiten zur Auswahl. Bei so viel leckeren Köstlichkeiten, die ihr im Ortsverein das Jahr über anbietet, würde ich am liebsten gleich ganz bei euch blieben, aber da muß mit noch meinem Chef da droben noch reden. Und von der Tombola kann ich berichten, daß sie ein großer Erfolg war mit interessanten Preisen und am Schluss waren die ganzen Lose verkauft.

Nun möchte ich der Vorstandschaft und allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein großes Lob aussprechen, denn ohne Euren engagierten Einsatz wären diese Feiern und Aktionen nicht möglich gewesen und der Conny Legrand gebührt mein besonderer Dank, denn sie hat das ganze Jahr über die Behindertengruppe betreut und ist auch heuer wieder an Pfingsten mit  Ihrer Behindertengruppe eine Woche im Bayrischen Wald unterwegs gewesen.

Auf der letztjährigen Weihnachtsfeier habe ich ja angekündigt, daß ich von hoch droben die Vorstandsarbeit von Helmut Schuh beobachten werde und dann entscheiden werde ob er von mir die Rute oder Lebkuchen bekommt.

"Ich frage zuerst mal euch: Was hat Helmut verdient die Rute oder Lebkuchen ich habe Beides dabei"

HO HO HO

Jetzt will ich noch mit meinen himmlischen Helferinnen die mitgebrachten die Geschenke an Euch und an die ehrenamtlichen Helfer verteilen.


Ein Gedicht zum Abschluss:

Fichten, Lametta, Kugeln und Lichter,
Bratäpfelduft und frohe Gesichter,
Freude am Schenken - das Herz wird so weit.
Ich wünsch Euch allen: Eine fröhliche Weihnachtszeit!

Euer Nikolaus

(geschrieben von Helmut Schuh)




1363